Der Botanische Garten

Barkenschrein, Botanischer Garten
Sumpfdarstellung

Ein kleines Juwel, das bei den guides meist ausgelassen wird: der Botanische Garten von Thutmosis III.. Hier erbringt der große Feldherr den Beweis, dass das Kriegshandwerk nicht sein einziges Interesse war. Zurückgekehrt von seinem erfolgreichen Syrienfeldzug ließ er die Tiere und Pflanzen der eroberten Länder in die Wände eines Barkenschreines meißeln. Einige kann man eindeutig erkennen wie den Schlangenhalsvogel und den Schuhschnabel, andere, wie die Granatäpfel und Drachenwurz erahnen. Wie sich dann bei gründlichen Recherchen herausgestellt hat, sind tatsächlich die meisten Darstellungen eindeutig zuzuordnen, allerdings nicht immer zu kompletten Wesen, sondern gelegentlich zu Teilen von ihnen, die seziert und vergrößert wurden. Nach den vielfach ähnlichen und nur im Detail abweichenden höfischen Darstellungen des alten Ägyptens findet man hier so etwas wie ein naturkundliches Kabinett.


Vogelfries in Karnak

 

Achmenu - die Festhalle

Säule im Achmenu

Gleich neben dem Botanischen Garten wurde die Festhalle errichtet, die schon durch die besonders leuchtenden Farben auffällt. Sie wurde errichtet für Thutmosis' Sed-Fest, das einen entsprechend feierlichen Rahmen braucht. Zu beachten sind hier auch die sehr schönen farbigen Säulen, die anders aussehen als alle anderen, die im alten Ägypten zu finden sind - sie stellen diesmal auch Zeltstangen dar, da zum Sedfest traditionell auch ein Zelt gehört.

Thutmosis III. im Achmenu